[Rezi] Pain of Today

http://www.amazon.de/Pain-Today-Promises-Forever-2-ebook/dp/B00MQDW5SE/ref=pd_rhf_gw_p_img_1
von Bianca Iosivoni
250 S. 
Serie: Promises of Forever #2
2.99€

Inhalt:

Für Bree Thompson ist die Liebe nur ein Spiel. Gefühle werden überbewertet, erst recht jene, die sie seit Jahren für Jared, den Ex ihrer besten Freundin Violet, hegt. Dass sie gerade mit ihm im Bett landet, darf niemand erfahren – ganz besonders nicht Violet.

Dumm nur, dass Bree am nächsten Morgen ausgerechnet dem unnahbaren Sportler Robert Lance in die Arme läuft und er so von ihrem Geheimnis erfährt. Schon bei ihrer ersten Begegnung ließ er sie eiskalt abblitzen und hat sich seither nie von ihrem Charme betören lassen. Als sich ihre Wege dann auch noch ständig kreuzen, steigt die Abneigung – und die Anziehung. Doch während Bree den Funken zwischen ihnen nachgeben will, weist Rob sie weiterhin ab.

Was aber wäre die Liebe für ein Spiel, wenn man allzu schnell aufgeben würde?

Meinung:

Ich bin nicht der große Contemporaryleser. Der Hype ist so ein bisschen an mir vorbei geschwappt und seien wir ehrlich, es ist doch immer die selbe Herzschmerzgeschichte mit viel Drama und Happy End. Und genau das macht die Bücher zur perfekten Sommerlektüre. 

Bianca Iosivoni konnte mich ja schon mit Lines of Yesterday überzeugen und hat jetzt mit Pain of Today nachgelegt. Wer Bd. 1 noch nicht gelesen hat, sollte das natürlich sofort nachholen, aber kann theoretisch auch gleich mit Pain starten, weil die Bände in sich abgeschlossen sind.

Wir kehren zurück an dieses College in Montana und diesmal dreht sich alles um Bree. Die kennen wir Leser schon als quirlige Freundin von Violet aus Bd. 1. 
Bree ist ... ein ganz anderer Typ, als Vi. 
Sie landet schnell mit jedem süßen Typen im Bett und Liebe kommt für sie nicht in die Tüte. Alles ändert sich, als sie immer wieder mit Rob Lance zusammenstößt. Auch Rob kennen wir Leserinnen bereits, als Captain des Leichtathletikteams. 
Mit Rob ist plötzlich alles anders. Bree ist bereit es mit ihm zu versuchen ... und beißt auf Granit. Robert Lance ist der Schoko-Nuss-Keks an dem sich die, nach Süßigkeiten verrückte, Bree fast die Zähne ausbeißt. Aber Bree Thompson wäre nicht Bree Thompson, wenn sie so schnell aufgeben würde. 

Wie schon Lines besticht auch Pain of Today durch liebevoll, verrückte Hauptakteure. Während Vi jeden Disneyfilm aus dem FF zitieren könnte, frönt Bree ihrer diabetisfördernden Schokoladen/Süßkram/Zucker-Leidenschaft. 
Ich konnte Vi viel abgewinnen, weil auch ich vernarrt in Disneyfilme bin, und auch Brees Suchtverhalten kenne ich aus persönlicher Erfahrung. 
Der Schreibstil der Autorin ist wieder locker und lustig, auch wenn es mir hier und da ein paar mal "verdammter Bastard" zuviel war. Der Arme Rob, hat das wirklich nicht verdient ... doch schon ... ein bisschen. ;)

Ich gebe dem Buch insgesamt 4,5 von 5 Sternen. Leider hat es diesmal nicht zur vollen Punktzahl gereicht. Es sind wirklich nur minimale ja ...  nicht Kritikpunkte ... sondern Wünsche. 

Pain of Today ist ja schon länger ausgefallen, als Lines und ich hätte mir persönlich ein paar Sachen einfach noch ausführlicher gewünscht. Allen voran den Konflikt zwischen Bree und ihren Eltern und im speziellen die Sache mit ihrem Vater.  Das alles wird im Text nur kurz angerissen. Natürlich kann ich das Problem in seiner Gesamtheit überblicken, aber meine innere Dramaqueen, wollte es einfach noch ausführlicher. Genauso wie die Sache mit Robs Exfreundin, die erst im letzten Drittel, vor dem dramatischen Finale in Erscheinung tritt. 

Aber wie gesagt, es sind nur minimale, rein subjektive Kleinigkeiten. 

Fazit:

Pain of Today ist ein wunderbares Contemporary-Romance Buch, mit symphatischen Charakteren, voller Witz, Liebe, Drama und ganz viel Schokolade!

Für Fans der Reihe ist es ebenso geeignet wie für Neueinsteiger und keiner sollte sich die romantischen Stunden in Montana entgehen lassen. 

4,5/5 Sternen
Lesen und verlieben 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes